Dour Festival 2017

Tickets #DOUR2017
  • FR
  • NL
  • EN
  • DE

Camping

Das Campingareal ist ab Mittwoch, den 12. Juli um 12 Uhr geöffnet.

Die Gemeinde verbietet einen früheren Zutritt zum Campingplatz.

  • Mit dem 5-Tage-Kombi-Ticket dürft ihr ab Mittwoch, den 12. Juli um 12 Uhr bis Montag, den 17. Juli um 12 Uhr auf den Campingplatz.
  • Mit dem Mittwoch-Ticket dürft ihr ab Mittwoch, den 12. Juli um 12 Uhr bis Donnerstag, den 13 Juli um 10 Uhr auf den Campingplatz.
  • Mit dem Donnerstag-Ticket dürft ihr ab Donnerstag, den 13. Juli um 12 Uhr bis Freitag, den 14. Juli um 10 Uhr auf den Campingplatz.
  • Mit dem Freitag-Ticket dürft ihr ab Freitag, den 14. Juli um 12 Uhr bis Samstag, den 15. Juli um 10 Uhr auf den Campingplatz.
  • Mit dem Samstag-Ticket dürft ihr ab Samstag, den 15. Juli um 12 Uhr bis Sonntag, den 16. Juli um 10 Uhr auf den Campingplatz.
  • Mit dem Sonntag-Ticket dürft ihr ab Sonntag, den 16. Juli um 12 Uhr bis Montag, den 17. Juli um 12 Uhr auf den Campingplatz.

Nehmt bitte wieder alles mit zurück nach Hause, was ihr zum Festival mitgebracht habt. Die Kühe, die die Wiesen nach eurer Abreise beweiden, wissen sicher nichts mit euren Zelten anzufangen.

Der Campingpass beinhaltet:

  • Gratis-Toiletten
  • Gratis-Mülltüten
  • Bringt eure getrennten Müllsäcke zu den Mülltrennungszonen (Eco-Changes), die sich in der Nähe der Bars befinden. Es gibt PMC-Tonnen (Plastikflaschen, Metallverpackungen, Tetra-Pak) und Restmülltonnen.
  • Duschen (=1 ticket – 2 €)
  • Fließend Wasser (gratis)
  • Erste Hilfe und Sanitäter: Während des gesamten Festivals stehen Euch Tag und Nacht Ärzte, Sanitäter und Krankenwägen zur Verfügung.
  • Cooking Island

Ihr habt keine Campingausstattung? Keine Panik – im Dour Camping-Shop findet Ihr alles, was das Herz begehrt! Mehr Informationen

Wohnmobile, Wohnwagen, Trailer und andere Übernachtungsvarianten auf Rädern sind weder auf den Campingplätzen noch auf den Parkings gestattet.

 

    FAQ – Camping

    • Wie lauten die Öffnungszeiten des Campingplatzes?

      Der Campingplatz ist von Mittwoch, den 12. Juli um 12 Uhr bis Montag, den 17 Juli um 12 Uhr geöffnet. Vor Mittwoch um 12 Uhr ist der Zutritt auf den Campingplatz nicht gestattet.

      Wenn Ihr einen COMBI-Pass habt, könnt Ihr ab Mittwoch, den 12. Juli um 12 Uhr bis Montag, den 17. Juli um 12 Uhr auf den Campingplatz.

      Wenn Ihr ein MITTWOCH-Ticket habt, könnt Ihr von Mittwoch, den 12. Juli um 12 Uhr bis Donnerstag, den 13. Juli um 10 Uhr auf den Campingplatz.

      Wenn Ihr ein DONNERSTAG-Ticket habt, könnt Ihr von Donnerstag, den 13. Juli um 12 Uhr bis Freitag, den 14. Juli um 10 Uhr auf den Campingplatz.

      Wenn Ihr ein FREITAG-Ticket habt, könnt Ihr von Freitag, den 14. Juli um 12 Uhr bis Samstag, den 15. Juli um 10 Uhr auf den Campingplatz.

      Wenn Ihr ein SAMSTAG-Ticket habt, könnt Ihr von Samstag, den 15. Juli um 12 Uhr bis Sonntag, den 16. Juli um 10 Uhr auf den Campingplatz.

      Wenn Ihr ein Sonntag-Ticket habt, könnt Ihr von Sonntag, den 16. Juli um 12 Uhr bis Montag, den 17. Juli um 12 Uhr auf den Campingplatz.

    • Ich habe kein Campingmaterial, habt Ihr eine Lösung für mich?

      Keine Panik, im Dour Camping Shop findet Ihr alles für einen perfekten Campingaufenthalt.

    • Kann ich mit dem Wohnmobil auf den Campingplatz fahren?

      Aus Sicherheitsgründen und gemäß der Anweisungen der Sicherheitskräfte sind Wohnmobile, Campingcars, Karawanen und Anhänger auf den Parkplätzen und Campingplätzen nicht zugelassen.

    • Kann ich auf dem Campingplatz kochen?

      Feuer, Barbecues, Brenner, Kocher, Herdplatten, Gasflaschen (häusliche oder andere), kleine Kocher (Camping-Kocher) sind zum Schutz vor Bränden strengstens verboten.

       

      Kleine Campingöfen werden von der Feuerwehr gestattet, solange es nicht zu heiß und trocken ist.

       

      Kocht und erwärmt Euer Essen in den Cooking Islands, eine große Campingküche am Eingang der Campingplätze. Nehmt Eure Küchenutensilien wie Kochtöpfe und Pfannen mit. Vor Ort findet Ihr Herdplatten, Mikrowellen und Wasserkocher. Sonstige Küchenutensilien müsst Ihr selber mitnehmen.

    • Welche Serviceleistungen gibt es auf den Campingplätzen?

      – Gratistoiletten

      – Gratismüllsäcke für die Mülltrennung. Stellt Eure getrennten Müllsäcke in der Nähe der Bars in der Recyclingzone Eco-changes ab (PMC – Plastikflaschen, Metallverpackungen, Getränkekartons / Restmüll).

      – gebührenpflichtige Duschen (= 1 Ticket – 2 €).

      – Gratis-Wasser

      – Sanitärdienste, Ärzte: Tag- und Nacht / 24 Stunden (Ärzte, Krankenschwestern, Krankenwägen)

      – Bäckerei, Geschäfte, Bars, etc.

    • Auf dem Campingareal verbotene Gegenstände

      Diese Liste kann jeder Zeit vom Veranstalter angepasst oder vervollständigt werden. Sämtlicher vom Veranstalter nicht gestatteter Handel ist verboten. Beschlagnahmte Gegenstände werden vor Ort automatisch zerstört.

      • Glasflaschen oder Glasbehälter
      • Bierfass/Bierpumpe
      • Illegale Substanzen. Es ist streng verboten, Drogen zu konsumieren oder zu verkaufen. Ein Verstoß gegen dieses Gesetz kann zum Ausschluss vom Festival führen.
      • Waffen, spitze, stumpfe sowie gefährliche Gegenstände (selbst wenn sie Attrappen sind), Regenschirm mit spitzem Ende.
      • Feuerwerk, bengalisches Feuer, Feuerwerfer, Barbecue, Brenner, Kocher.
      • Stromgenerator, Gasflasche (häuslich oder andere), Ofen, Gaskocher.
      • Bild- oder Ton-Aufnahmegerät (gilt nicht für das Smartphone), Audio-Streaming-Gerät, Megaphon, Selfie-Stange, Laserpointer.
      • Marker, Spraydose.
      • Verteilung von Flyern, Plakaten, Werbemitteln… (ohne Genehmigung).
      • Tiere (ausgenommen Blindenführhunde und Behindertenbegleithunde).
      • Einsatz von Drohnen.
      • Allradwagen

      Sowie alles, was als gefährlich für den Veranstalter angesehen werden könnte.


      Auf dem Campingareal und im Dorf sind gestattet:

      • Plastikflaschen (etwa Wasserflaschen, Milchflaschen…), Metalldosen (Konservendosen), Tetra-Paks.
      • Getränkedosen (maximal 12x33cl/Person).
      • Wasserbehälter (Typ Camelbak), Feldflasche, Wasserkanister.
      • Essen (selbstverständlich nur zulässige Lebensmittel).
      • Ganz kleines Messer mit abgerundeter Spitze, Dosenöffner.
      • Gartenlaube (maximale Größe: 3m x 3m), großes Zelt (Typ Familienzelt).
      • Sackkarre, Klapptisch und Klappstühle (NUR für das Zelten geeignete Möbel).
      • Rucksack/Tasche für maximal 140 Liter Inhalt.
    • Welchen Sicherheitsanweisungen müssen wir folgen?

      Bitte folgt jederzeit den Anweisungen des Veranstalters.

      Aus Sicherheitsgründen, insbesondere im Falle eines Feuers, müssen die Zelte in den eigens dafür vorgesehenen, begrenzten Arealen aufgebaut werden. Bitte respektiert diese Begrenzungen und haltet insbesondere die Brandschutzwege frei. Zelte, die sich auf den Zutritts- und Sicherheitswegen befinden, werden augenblicklich deplatziert.

      Es ist nicht möglich, einen bestimmten Zeltplatz im Vorhinein zu reservieren.

      Sobald ein Campingareal seine maximale Kapazität erreicht hat, könnt ihr dort euer Zelt nicht mehr aufbauen. Ihr werdet in diesem Fall gebeten, euch auf eines der noch freien Campingareale zu begeben.

      Ihr könnt NICHT mit dem Auto auf das Campingareal gelangen, auch nicht um eure Sachen abzuladen. Denkt daher rechtzeitig an geeignete Transportmittel für eure Zeltausstattung (etwa eine Sackkarre).

      Euer Auto müsst ihr auf den dafür vorgesehenen Parkplätzen parken und dann eure Sachen zu Fuß bis zum Campingplatz transportieren. Der Parkplatz ist für Festivalbesucher kostenlos.

      Feuer, Barbecues, Stromaggregate und Kocher sind verboten.

      Wir tun alles, um Unfälle und Diebstähle zu verhindern. Trotzdem wollen wir euch auf das bestehende Risiko hinweisen. Ihr seid für eure persönlichen Gegenstände verantwortlich. Im Falle eines Unfalls oder Diebstahls weist der Veranstalter jegliche Verantwortung von sich.

      Um Diebstähle zu vermeiden, tragt Wertgegenstände (Geld, Handys…) immer bei euch.

      Solltet ihr verdächtige Personen bemerken, informiert bitte umgehend die auf dem Campingareal anwesenden Mitglieder der Festivalorganisation.

      Die Polizei ist Tag und Nacht am Festivaleingang stationiert.

    • Noch Fragen?

      > dourfestival.eu/form